Enthemmte Mitte – Polarisiertes Deutschland Ungleichheit und soziale Polarisierung haben in den letzten 15 Jahren in Deutschland zugenommen. Aktuell gipfelt sich die Spaltung der Gesellschaft in der Flüchtlings- und Integrationsfrage, die europaweit mitunter zum Erstarken rechtspopulistischer Parteien beigetragen hat. Mit der Veranstaltungsreihe “Enthemmte Mitte – Polarisiertes Deutschland” möchte sich das Forum Dialog Themen widmen, die

Ein Miteinander von Angehörigen der 3 Religionen und 6 Konfessionen Datum             : 13.12.2012 Einlass             : 19:30 Uhr Beginn             : 20:00 Uhr Ort                  : Haus der Kulturen der Welt Der Angriff auf Rabbiner Daniel Alter und schließlich die Ermordung eines US-Botschafters haben uns nochmals gezeigt, wie wichtig der interreligiöse Dialog ist. Genau aus diesem Grund

H.E. Renier Nijskens, Botschafter des Königreichs Belgien Vergangenheit auch heute eine Gefahr für den Zusammenhalt vielfältiger und demokratischer Gesellschaften. Die EU-Grundrechtcharta betont „die unteilbaren und universellen Werte der Würde des Menschen, der Freiheit, der Gleichheit und der Solidarität“ und verbietet Diskriminierung „wegen des Geschlechts, der Rasse, der ethnischen und sozialen Herkunft, der Sprache, der Religion,

„Musik kennt keine Grenzen. In den Orchestern, mit denen ich arbeite, wirken viele Menschen aus unterschiedlichen Nationen problemlos zusammen. Das Publikum spürt intuitiv unsere gemeinsame musikalische Sprache, es spürt aber auch die unterschiedlichen Temperamente der Musiker. Diese Mischung bringt Leben in die Musik und erzeugt eine einheitliche Weltsprache.“  Betin Güneş Turkish Chamber Orchestra in Quartett

Interreligiöser Workshop „Friede, Freude, Eierkuchen – Ist interreligiöser Dialog immer so harmonisch, wie er klingt?“ Am Sonntag, den 26. Juni 2016 veranstaltet Faiths In Tune einen interreligiösen Workshop in Vorbereitung des 1. Berliner Festival der Religionen und lädt alle Interessierten dazu ein, sich zu beteiligen. Die Ergebnisse des Workshops sollen in eine Ausstellung für das Festival umgewandelt