Die Rolle der Medien im Integrationsprozess

Diskussionsabend am 10.05.2012, von 19:00 bis 21:00 Uhr, Restaurant Seeburg, Düsternbrook

Die öffentliche Meinungsbildung wird im Wesentlichen durch Medien gestaltet. Die Medien liefern Grundinformationen um komplexere Zusammenhänge einzuordnen. Migranten haben Angst davor, mit ihren kulturellen Wurzeln zu brechen, Inländer haben Angst vor Überfremdung. Damit trotz unterschiedlicher kultureller Hintergründe sowie politischer und sozialer Erfahrungen ein respektvolles Miteinander möglich ist, sind Anstrengungen von beiden Seiten notwendig. Medien spielen in diesem Prozess eine wichtige Rolle. Die Massenmedien zeichnen ein Bild von der deutschen Gesellschaft und von den hier lebenden Menschen mit Migrationshintergrund. Dadurch können sie zur Integration beitragen oder sie behindern. Bei dieser Veranstaltung wurde die “Die Rolle der Medien im Integrationsprozess” beleuchtet.

Referent:
Prof. Dr. Horst Pöttker, Medienwissenschaftler, Soziologe, Hochschullehrer und Publizist, Universität Dortmund

Beginn der Veranstaltung:
10 Mai 2012 um 19:00 Uhr
Thema: