In Deutschland zu Hause: Sinti und Roma in Deutschland

In Deutschland zu Hause: Sinti und Roma

Sinti und Roma bilden mit 10 bis 12 Mio. Menschen die größte Minderheit Europas. Somit ist diese Minderheit größer als manche EU-Mitgliedsstaaten Einwohner zählt. Aber wer ist diese Minderheit? Wie steht es um ihre eigene Sprache und Kultur? Wer emigriert eigentlich aus den neuen EU-Mitgliedsstaaten wie Rumänien und Bulgarien überhaupt nach Deutschland? Inwieweit spielen Asyl und Aufenthaltsstatus in der Lebenswirklichkeit der Roma eine Rolle? Was ist die korrekte Bezeichnung für diese Minderheit? Welche Rolle spielen Bildung und Ausbildung für Roma? Was ist für die Identitätsbildung junger Roma und ihrer Familien relevant? Erkenntnisse und Antworten bietet u.a. das Projekt JUROMA. Das Projektziel ist jungen zugewanderten Roma zu mobilisieren, damit diese Chancen zur Entwicklung tragfähiger Lebensperspektiven in Deutschland wahrnehmen.

Merfin Demir:

Merfin Demir ist Gründer und Landesgeschäftsführer von Terno Drom e. V., interkulturellen Roma-Jugendorganisation in Nordrhein-Westfalen und seit Mai 2014 der Vorsitzender der bundesweiten Jugendorganisation Amaro Drom e. V. und ist Projektkoordinator beim Projekt Junge Roma Aktiv, mit dem Schwerpunkt im Übergang Schule und Beruf.

Prof. Hristo Kyuchukov:

Hristo Kyuchukov ist Leiter des ANE (Arbeitskreis Neue Erziehung) und Direktor des Roma Zentrum für interkulturellen Dialog e.V. Er ist ebenfalls Professor für Romani-Sprachen.

Anmeldung mit Personenzahl verbindlich an:
[email protected]

IMG_4076
IMG_4077

Bilder:

Newsletter

Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie Neuigkeiten in Ihrem Posteingang