Prof. Dr. Klaus Otte: Dialog dank Mystik

In unserer globalen Geschichtsepoche der kulturellen Integrationen und innovativen Weltbilder erweist sich das meistens, jedoch sehr unterschiedlich angewendete dialogische Prinzip als opportun bzw. hilfreich.

Welche hermeneutischen Möglichkeiten ein fundierter Dialog, über die zahllosen dialogähnlichen Versuche hinaus, eröffnen kann, soll eine empirisch-ontologische Analyse der komplexen Vollzugsstrukturen aktuellen Dialoggeschehens eruieren. Anderen wissenschaftlichen Methoden ähnlich (etwa medizinische Diagnose und Therapie) sollen die dynamisch-ontologischen Komponenten, wie etwa dialogischer Sprachvollzug oder ideologische Horizontverschmelzung, auf Möglichkeit und Effizienz hin untersucht werden.  Der Ansatz bewegt sich konstitutiv zwischen Empirie und Theorie bzw. im phänomenologischen Rückkopplungsprozess zwischen alltäglicher Lebenspraxis und wissenschaftlicher Reflexion. Der Referent war während seiner Berufszeit meist Gemeindepfarrer und Universitätsprofessor zugleich – in verschiedenen Kulturen

Titel: Dialog dank Mystik
Referent: Prof. Dr. Klaus Otte, Universität Basel, Johann Wolfgang Goethe Univesität Frankfurt a.M.
Datum: Dienstag, 20. November 2012, 19.00 Uhr

Klaus_OtteProf. Dr. Klaus Otte wurde in Wuppertal-Barmen geboren. Sein Studium absolvierte er in verschiedenen Ländern und war in diesem Zeitrahmen Schüler u.a. von Martin Heidegger, Karl Jaspers, Hans Georg Gadamer und Keiji Nishitani. Nach seiner Promotion und Habilitation, war er Dozent im Libanon, in Japan in der Schweiz und in Deutschland. In der Schweiz und in Deutschland war er zusätzlich als Pfarrer tätig. Das Zweite Vatikanische Konzil durfte er als Gasthörer miterleben. 1989 wurde er in Mainz mit dem französischen Orden “RECHERCHE DE LA QUALITE” ausgezeichnet. Das Bundesverdienstkreuz erhielt er 1999 in Berlin für die Bemühungen im interreligiösen Dialog

Wir freuen uns sehr, wenn Sie an unserer Diskussion teilnehmen können. Für Ihr leibliches Wohl wird gesorgt.

Die Veranstaltung wird im Forum für Interkulturellen Dialog stattfinden.
Adresse: Stresemannstr. 99, 10963 Berlin

Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung unter [email protected] möglich.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne auch telefonisch unter 030 / 31 51 99 88 zur Verfügung.

Newsletter

Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie Neuigkeiten in Ihrem Posteingang