Staatssekretärin Almuth Nehring-Venus: Migrantinnen und Migranten in Berlin – Wirtschaftsleben problemorientiert

Referentin: Almuth Nehring-Venus, Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen
Ort: FID BERLIN e.V., Fasanenstr. 3, 10623 Berlin (gegenüber der IHK)
Datum: Donnerstag, 22. April 2010 18.00-20.00 Uhr

Almuth_Nehring_VenusBerlin besitzt mit schätzungsweise 5.000 von türkischstämmigen Zuwanderern betriebenen selbständigen Unternehmen (und insgesamt circa 20.000 Beschäftigten) 1 seit Jahren ein florierendes sogenanntes „Ethnisches Gewerbe“. Die Rate der selbständig Erwerbstätigen ausländischen Bevölkerung in der Stadt liegt deutlich über dem Bundesdurchschnitt, und seit 1996 erscheint jährlich ein eigenständiges türkisches Branchenbuch ,„IS REHBERI“ – auch dies kann als Hinweis auf die große Bedeutung der ethnischen Ökonomie in der Stadt Berlin gewertet werden. Mit dieser Entwicklung entspricht Berlin dem bundesweiten Trend einer zunehmenden beruflichen Selbständigkeit der ausländischen Bevölkerung.
Wie sieht die Entwicklung der ethnischen Ökonomie aus? Mit welchen Schwierigkeiten haben Unternehmer mit Migrationshintergrund zu kämpfen? Wo stecken ihre besonderen Potenziale? Wie sieht ihr Wirtschaftsleben aus?

Diesen und vielen weiteren Fragen werden wir mit Almuth Frau Nehring-Venus nachgehen. Sie ist Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

(Anmeldung obligatorisch)

Newsletter

Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie Neuigkeiten in Ihrem Posteingang