Veranstaltungen in Schleswig-Holstein

Theater Halber Apfel: Almanya, ich liebe Dich, 09.06.2013

Nach dem Erfolg der Aufführung des Stücks “Stefanie integriert die Öztürks” in 2012, konnten wir die Theatergruppe Halber Apfel auch im Jahr 2013 in Kiel begrüßen. Die Integration ist vorangeschritten, die Öztürks sind eingebürgert, aber irgendwie gewinnen alte Gewohnheiten immer noch Überhand. Insbesondere der Kampf mit deutschen Behörden ist für Ali Öztürk eine Qual. Knapp 300 Gäste erlebten einen kurzweiligen und amüsanten Nachmittag.

Interkulturelle Wochen 2012 – Theater Halber Apfel: Stefanie integriert die Öztürks, 22.09.2012

Die Integration der in Deutschland lebenden Menschen mit Migrationshintergrund ist nach wie vor ein viel beachtetes Diskussionsthema. Dass in der ganzen Thematik auch großes humoristisches Potential schlummerte, demonstrierte uns die Theatergruppe “Halber Apfel” aus Lüdenscheid eindrucksvoll. 250 Gäste waren Zeugen, wie die Protagonistin Stefanie die Familie Öztürk ins deutsche Gesellschaftsgefüge integrierte und dabei auf charmante Art und Weise sowohl deutsche als auch türkische Klischees karikiert wurden. Die Veranstaltung fand im Rahmen der interkulturellen Wochen 2012 mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Justiz, Europa und Kultur des Landes Schleswig- Holstein statt.

Chor der Zivilisationen aus Antakya (Türkei) am 12.12.2012

In Antakya versammelte sich die erste christliche Gemeinde um Paulus, Barnabas und Petrus. Hier sollen die Jünger Jesu zum ersten Mal “Christen” genannt worden sein. Heute ist diese Stadt die Heimat von Juden, Christen und Muslimen. Jahrhundertelanges Zusammenleben prägte die gegenseitige Liebe, Toleranz und Akzeptanz. Diesen Erfahrungen zufolge machen diese Menschen keinen interkulturellen Dialog, sondern leben ihn.

Aus der freundschaftlichen Beziehung in der Stadt entstand 2007 ein Chor aus Mönchen, Nonnen, Imamen, Juwelieren, Lehrern, Studenten und Rentnern. Die Choristen gehören den drei Weltreligionen an und nennen sich den “Chor der Zivilisationen aus Antakya”. Gemeinsam tragen Sie ihre Botschaft für Toleranz und Frieden in die Welt und bedienen sich einer universellen Sprache: der Musik. Es steht für ein gelungenes friedliches Zusammenleben unterschiedlicher Glaubensrichtungen und Kulturen.

Zum Hintergrund:
Kiel und Antakya sind seit dem 14.06.2012 Schwesterstädte. Die Städtepartnerschaft ist ein Resultat einer mehr als 10-jährigen partnerschaftlichen Beziehung zwischen diesen beiden Städten.

Städtepartnerschaften haben die Vision, Partnerschaft und Zusammenarbeit durch den Kontakt und Erfahrungsaustausch zwischen Bürgern, Vereinen, Organisationen und Unternehmen auf allen Gebieten gesellschaftlichen Lebens zu fördern. Ziel soll es sein, die Beziehungen der beiden Städte in den Bereichen Schüleraustausch, Sport, Kultur, Umwelt und Wirtschaft auszubauen und zu vertiefen. Städtepartnerschaften sind ein wichtiger und wertvoller Beitrag zur Völkerverständigung und werden vom Nord- Dialog e.V. unterstützt.

Diese Veranstaltung war ein Meilenstein in der Städtepartnerschaft, da sie vor allem die Weltoffenheit beider Städte in den Vordergrund gestellt und die öffentliche Wahrnehmung dieser Partnerschaft gefördert hat.

Begrüßungsveranstaltung am 24.03.2011

Am 24.03.2011 hat der Nord-Dialog zunächst als Arbeitskreis seine Arbeit im Bereich interkultureller Verständigung aufgenommen. In diesem Zusammenhang wurden Ziele und Konzepte den Interessierten vorgestellt. Nach Ende der Veranstaltung kam es zu einem regen Austausch bei Kaffee und Kuchen.