„Gemeinsam erreichen wir mehr” Gegen die anhaltenden Verletzungen der Menschenrechte weltweit, die durch die COVID19-Pandemie verschärft werden, ruft Forum Dialog zusammen mit vielen weiteren Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidigern mahnend ins Gedächtnis: „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.“ Betrübt stellen wir fest, dass dieser Grundkonsens aus Art. 1 der Allgemeinen Erklärung der

Vor 25 Jahren endete der Bosnienkrieg, bei dem mehr als 100.000 Menschen starben und etwa 2 Millionen vertrieben wurden. Es kam zu den grausamsten Kriegsverbrechen in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg. Mit dem Völkermord in Srebrenica fand der Krieg seinen schrecklichen Höhepunkt. Viele der Opfer werden noch immer vermisst. Auch Frauen und Kinder gehörten zur

Seit Jahrzehnten hat die Türkei mit Konflikten zu kämpfen, und dies nicht nur außerhalb ihrer Grenzen. Das Land prägen seit ihrer Gründung innergesellschaftliche Spannungen, die immer wieder aufflammen – eine tief gespaltene Gesellschaft ist die Folge.Einst ein Reich, das sich auf drei Kontinenten erstreckte und unterschiedliche Völker und Religionen beherbergte, zerfiel das Osmanische Reich nach

Der Artenschutzbericht aus dem Jahre 2018 schockierte Menschen auf der ganzen Welt:Täglich sterben bis zu 130 Tier- und Pflanzenarten; über eine Million sind vom Aussterben bedroht. Dabei ist die biologische Vielfalt durch unser menschliches Handeln gefährdet: So ist unser Konsum (Fleisch, Kleidung usw.) verantwortlich für die Abholzung des Regenwaldes. Jede Minute werden auf diese Weise

Seit seiner Erfindung wurden über 8 Mrd. Tonnen Plastik produziert. Statistisch gesehen gelangt pro Minute eine LKW-Ladung Plastik ins Meer. Obwohl Forschungen inzwischen zeigen, dass sich nahezu in jedem Meerestier Plastik befindet und es mehrere hundert Jahre braucht, um zu Mikroplastik zu zerfallen, wird mehr denn je davon produziert.  Die Referentin Mona Shirin Abd El

Feindselige Einstellungen gegenüber Menschen unterschiedlicher sozialer, religiöser und ethnischer Herkunft haben häufig mit einer angenommenen oder tatsächlichen Zugehörigkeit zu bestimmten Gruppen zu tun. Pauschal werden diesen Gruppen Eigenschaften attestiert, die ohne Beachtung der Person auf sie übertragen werden: Moslem? Terrorist! Langzeitarbeitslos? Faulenzer! Sinti oder Roma? Krimineller! Die Liste dieser pauschalisierenden Abwertungsphänomene ist lang. Sie reicht