Empowerment Workshop

2019 wurde jeden zweiten Tag in Deutschland 2019 eine Moschee, eine muslimische Einrichtung oder ein religiöser Repräsentant islamfeindlich angegriffen, das ergab die Große Anfrage der Linksfraktion. Seit 2017 werden Islamfeindliche Straftaten seitens des Innenministeriums gesondert erfasst. Die Zahlen aus dem Jahr 2019 liegen noch nicht vor, aber im Jahr 2018 waren es 910, darunter allein 48 Angriffe auf Moscheen, 2017 waren es sogar 1.095 Straftaten. Mehr als 90 Prozent dieser Taten werden der politisch motivierten Kriminalität von rechts zugeordnet.

Innerhalb dieser Statistiken fällt auf, dass eine Gruppe innerhalb der muslimischen Gemeinschaft besonders vulnerabel ist: Gerade muslimische Frauen, die sichtbar sind, also Kopftuch tragen, sind besonders bedroht. So berichtet die Antidiskriminierungsstelle, dass 76 Prozent der Beschwerden wegen verbaler und körperlicher Gewaltdiskriminierung im Bereich „Öffentlichkeit und Freizeit“ von Frauen kamen. 

Mit dem Empowerment Workshop möchten wir auf Grundlage dieser Umstände einen safe-space für muslimische Frauen errichten, in jenem sie sich und die gesellschaftlichen Verhältnisse reflektieren, die innere Selbststärkung ermöglichen und effektive Strategien hervorbringen können, die sie in ihrem täglichen Leben verwenden können. Gemeinsam mit Sanaa Laabich (Diplom Psychologin und Empowerment-Trainerin) möchten wir Impulse zur Stärkung und Erweiterung der eigenen Strategie- und Handlungsoptionen erstellen und einen sicheren Raum für Austausch eröffnen, indem Rassismus- und Diskriminierungserfahrungen ausgetauscht werden können. 

Der Empowerment Workshop findet am 20.09.2020 von 10:00 bis 17:00 Uhr statt. Wir bitten um Anmeldung bis zum 11.09.2020 unter gender@forumdialog.org. Da es sich um ein safe space handelt, ist die Veranstaltung nur für Musliminnen offen.