Interkulturelles Konzert des „Chor der Zivilisationen aus Antakya“

medeniyetler_afis_baski

Ein Miteinander von Angehörigen der 3 Religionen und 6 Konfessionen

Datum             : 13.12.2012

Einlass             : 19:30 Uhr

Beginn             : 20:00 Uhr

Ort                  : Haus der Kulturen der Welt

Der Angriff auf Rabbiner Daniel Alter und schließlich die Ermordung eines US-Botschafters haben uns nochmals gezeigt, wie wichtig der interreligiöse Dialog ist. Genau aus diesem Grund setzen wir uns – das Forum für Interkulturellen Dialog e.V. – seit 2002 für den Dialog ein und pflegen gute freundschaftliche Beziehungen zu Gemeindevertretern unterschiedlicher Religionen und Konfessionen.

Im Rahmen unserer Arbeit werden wir am 13. Dezember 2012 ein Konzert mit dem „Chor der Zivilisationen aus Antakya“ in Berlin organisieren. Die türkische Stadt Antakya ist heute die Heimat von Juden, Christen und Muslimen. Das jahrhundertelange Beisammensein prägte die gegenseitige Liebe, Toleranz und Akzeptanz. Diesen Erfahrungen zufolge führen sie keinen interkulturellen bzw. interreligiösen  Dialog, sondern leben ihn. Aus der freundschaftlichen Beziehung in der Stadt entstand 2007 ein Chor aus Mönchen, Nonnen, Imamen, Juwelieren, Lehrern, Studenten, Rentnern und Selbständigen. Die 120 Choristen gehören den drei Weltreligionen an und wurden für den Friedensnobelpreis 2012 nominiert.

Als Dialog-Botschafter reisen sie durch die Welt und werden demnächst im Berliner Haus der Kulturen der Welt vor rund 1000 Berlinerinnen und Berlinern auftreten. An diesem Abend werden die Gäste die Gelegenheit haben, jüdische, christliche, muslimische Lieder in verschiedenen Weltsprachen – u.a. in Hebräisch, Lateinisch, Türkisch, Arabisch, Aramäisch, Armenisch, Kurdisch und auch in Deutsch – zu genießen. Aleviten, Sunniten, Juden und Christen werden gemeinsam für den Frieden singen. Mit dem Konzert, bei dem auf der Bühne drei Religionen und 6 Konfessionen vertreten sein werden, möchten wir ein Zeichen für das friedliche und freundschaftliche Miteinander und gegen Hass und Gewalt setzen.
Tickets zur Veranstaltung gibt es an allen üblichen Vorverkaufsstellen!

Unsere Organisationspartner sind:partner

der Evangelische Kirchenkreis Berlin Stadtmitte,

das Bet- und Lehrhaus Petriplatz e.V.

(Gründungsmitglied ist u.a. die Jüdische Gemeinde zu Berlin),

das Abraham-Geiger-Kolleg und

die Evangelische Kirchengemeinde St.Petri-St.Marien.

Diese bedeutende Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit.