Porträts der Liebe – al-Ghazālī

Abu Hamid al-Ghazali (1056–1111) zählt zu den einflussreichsten Denkern und Gelehrten in der islamischen Geistesgeschichte. Bekannt als Philosoph, Theologe, Jurist und Mystiker des sunnitischen Islam genießen sein Wirken und seine Werke bis heute sowohl im Orient als auch im Okzident hohes Ansehen. Seine einzigartige Auseinandersetzung mit der griechischen Philosophie und sein Werk “Destructio philosophorum – die Widerlegung der Philosophen” gilt für Frank Griffel als “Meisterwerk der philosophischen Literatur”. Mit seinem Intellekt, seiner tiefen Spiritualität und seinem Versuch, Vernunft und Glauben miteinander zu versöhnen, forderte er nicht nur das geistige Erbe des Islams heraus (R. al-Daghistani), sondern bekam dabei sowohl den Ehrentitel des Erneuerers (Mudjaddid) des 12. Jahrhunderts als auch den einzigartigen Beinamen Hudjat al-Islam “Beweis des Islam”. Sein Magnum Opus und Meisterwerk “Die Wiederbelebung der religiösen Wissenschaften” gilt bis heute als eines der bedeutendsten Werke der islamischen Mystik und Ethik und wird in weiten Kreisen der islamischen Gelehrsamkeit studiert.

An diesem Abend wollen wir uns seinem Leben, Werk und seinem Wirken bis in unsere Gegenwart nähern und den Aspekt des islamischen Humanismus, der geprägt ist durch eine Gotteserfahrung und damit verbundene Liebe zur Menschheit, näher betrachten.

Referent:

Osman Örs, Theologischer Referent und Imam beim House of One

Anmeldung unter: events-berlin@forumdialog.org

Newsletter

Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie Neuigkeiten in Ihrem Posteingang