Am 10. Februar 2015 wurden Deah Shaddy Barakat, Yusor Mohammad Abu-Salha und Razan Mohammad Abu-Salha von ihrem Nachbarn, Craig Stephen Hicks, in ihrem Haus in Chapel Hill (USA) kaltblütig ermordet. Noch am selben Tag gab die Polizeibehörde von Chapel Hill bekannt, dass ihre “vorläufigen Ermittlungen ergeben haben, dass das Verbrechen durch einen anhaltenden Streit der Nachbarn über das Parken motiviert wurde.”

Die 21-jährige und frisch verheiratete Yusor Mohammad Abu-Salha war jordanisch-palästinensischer Herkunft und die Ehefrau von Deah Shaddy Barakat. In Jordanien geboren, zog sie im Alter von sechs Monaten in die USA. Als Absolventin der North Carolina State University im Jahr 2014 hatte sie einen Bachelorabschluss in Biowissenschaften und plante, im Herbst Zahnmedizin zu studieren. Freunde beschrieben Yusor als “bodenständig” und “verständnisvoll”. Am 27. Dezember 2014 heirateten sie und Deah. Das Paar war erst sechs Wochen verheiratet, als sie ermordet wurden.  Laut einer Autopsie wurde ihr in den Kopf und in die Hüfte geschossen.

Razan Mohammad Abu-Salha, die Schwester von Yusor, war gerade einmal 19 Jahre alt. Sie wurde in den USA geboren und studierte im zweiten Studienjahr an der North Carolina State University Design mit Schwerpunkt Architektur und Umweltdesign. Sie engagierte sich auch in der Wohltätigkeitsarbeit und unterstützte diverse Wohltätigkeitsorganisationen. Eine Autopsie belegte die Schusswunde auf der linken Seite des Kopfes.

Deah Shaddy Barakat wurde nur 23 Jahre alt. Als Absolvent der North Carolina State University im Jahr 2013 mit Schwerpunkt Betriebswirtschaft war er Student im zweiten Jahr an der UNC School of Dentistry. Er und zehn weitere Zahnmedizinstudierende planten im Rahmen eines Projekts der UNC-Chapel Hill School of Dentistry und der Syrian-American Medical Society in die Türkei zu reisen, um dort syrische Flüchtlinge zu behandeln. In seiner Freizeit war er bemüht, Obdachlosen kostenlose zahnärztliche Versorgung zur Verfügung zu stellen. Eine Autopsie stellte klar, dass Barakat mehrfach in Kopf, Brust und obere Extremitäten geschossen wurde.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft schoss der Mörder mehrmals auf Barakat an der Tür, nachdem dieser als Reaktion auf sein Klopfen die Tür geöffnet hatte. Dann betrat er laut Ermittlungsbericht das Wohnzimmer und schoss den Abu-Salha-Schwestern in den Kopf, dann schoss er erneut auf Barakat, bevor er ging. Laut Autopsien wurden die Abu-Salha-Schwestern im Hinrichtungsstil erschossen. Bei der Ankunft fanden die Polizisten Barakat tot in der Eingangstür und blutend aus dem Kopf. Eine der Abu-Salha-Schwestern wurde tot in der Küche gefunden, die andere lag in der Tür dieses Raumes. Alle drei waren mit Schusswunden am Kopf getötet worden und wurden am Tatort für tot erklärt.

Am 12. Juni 2019 bekannte sich Hicks schuldig und wurde zu drei aufeinander folgenden lebenslangen Haftstrafen verurteilt.

Dr. Suzanne Barakat, die Schwester von Deah, sagte:„Wären die Rollen vertauscht worden und der Mann wäre Muslim, arabischer Abstammung, südasiatischer Abstammung, wäre dies sofort als Terrorakt bezeichnet worden. Ich habe hier niemanden gehört, der den Begriff Terrorist verwendet. Warum die Doppelmoral? Er hat unsere Familien terrorisiert, er hat unser Leben terrorisiert, er hat unsere Gemeinde lokal, national und international terrorisiert und es ist Zeit, dass die Leute es so nennen, wie es ist.“ 

Thema: